Projekte

No. 21

RASSISMUS – ANGST ESSEN SEELE AUF

RASSISMUS
Angst essen Seele auf

13. November 2017 / 18.30

Einladungskarte

Unserem Geiger Tomáš - Linzer Tscheche mit Wien-Alsergrunder Migrationshintergrund - wurde vor kurzem von einem österreichischen Schauspieler wohlwollend bescheinigt, dass er sehr „slawoid“ sei. Die Frage, die der geschmeichelte Tomáš nicht zu stellen wagte, war: Ist das nun schon idiotoid - oder bloß rassistisch?
 
Ausgehend von dieser Episode möchte man annehmen, Rassismus sei nur die Folge fehlenden Denkens und übereilter Kurzschlüsse, letztlich ein Charakterdefekt, der im Grunde mit einer Therapiesitzung zu beheben wäre. Ohne die Menschen von ihren hart erarbeiteten Charakterdefekten freizusprechen: Rassismus ist viel mehr. Rassismus ist ein gesellschaftliches Verhältnis, eine kalte Logik, die unsere Gesellschaft durchzieht und strukturiert. Er hinterlässt seine hartnäckigen Spuren in uns allen.

Die vier Musiker nehmen die Geschichte des Rassismus unter die Lupe, fragen nach dem Begriff der „Kultur“, der den der „Rasse“ ersetzt hat, untersuchen das Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus - mit Musik, Text und Schauspiel.
 
Rassismus ist im Vormarsch. Er stampft seine tiefen Fußabdrücke in alle Gehirne, die alsbald wieder den Befehl zum Fußtritt gegen Unerwünschte,
Andere geben könnten. Die Band KLEZPLOSION weckt auf. Denn es gilt aufzuwachen.

„No one is born hating another person because of the colour of his skin or his background or his religion“ Nelson Mandela

Klezplosion
Tomáš Novák / Violine, Gesang
Christopher Haritzer / Klarinette, Bassklarinette
Paul Schuberth / Akkordeon, Texte
Iradi Luna / Kontrabass

movieinprogress-640-480.jpg